Bayer zieht alle Register für Monsanto-Deal 

Liebe Mitstreiter*Innen,

über die anstehende Fusion zwischen den beiden Pharmariesen Bayer und Monsanto wurde in den letzten Wochen viel geschrieben und geredet. Zuletzt sollte das Kartellamt überprüfen, ob die Übermacht des daraus entstehenden Pharma- und Chemiegiganten „Baysanto“ noch genehmigt werden könne. Denn dadurch entstünde ein Unternehmen das nahezu den gesamten Saatgut- und Gentechnik Bereich weltweit abdecken und beeinflussen würde. Für die Sortenvielfalt und viele andere Bereiche wäre dies eine Katastrophe. Da es Bayer offenbar überwiegend auf die von Monsanto neu entwickelte Digitalisierungssparte abgesehen hat, ist der Leverkusener Pharma- und Chemieriese offenbar bereit für den Monsanto -Deal auf seine Saatgut und Unkrautvernichtungsmittel-Sparte zu verzichten und diese an seinen Konkurrenten BASF zu verkaufen für sagenhafte 5,9 Milliarden Euro. Oder versucht sich hier jemand einer Sparte zu entledigen, auf die möglicherweise Entschädigung Klagen in Milliardenhöhe zukommen könnten, wenn die Schädlichkeit von Glyphosat doch noch bewiesen werden könnte?

Fakt ist aber, dass durch diesen Verkauf der Deal zwischen Monsanto und Bayer doch noch genehmigt werden könnte. Deshalb bitte ich Sie alle die Petition gegen diesen Deal zu unterzeichnen.

https://act.wemove.eu/campaigns/baysanto-stoppen

Was ist eigentlich die von Bayer so begehrte Digitalisierungs-Sparte von Monsanto?

Monsanto hat sich vor einiger Zeit gewappnet um den überwiegenden Teil der Dienstleistungen im Agrar Bereich zu übernehmen. Dieser birgt künftig weltweit unbeschreibliche Profite. Denn schon in kurzer Zeit wird auch in kleineren landwirtschaftlichen Betrieben die Digitalisierung unabwendbar sein. Dann will Monsanto die Technik liefern die es ermöglicht jede Bestellung von Saatgut, Dünger und Futter automatisch zu steuern und damit zu überwachen. Sie könnten damit weltweit nicht nur den Einsatz sondern auch den Preis und die angebauten Sorten bestimmen. Damit hätten sie die alleinige Macht über alle Agrar – Erzeugnisse die die Welt ernähren und über einen großen Teil der Energieerzeugung.

Mehr Einfluss kann ein Unternehmen wohl kaum erlangen und genau hier ist der Punkt auf den Bayer spekuliert! Dafür kann man dann auch schon mal auf eine Produktions-Sparte verzichten.

Letzte Überlegungen zur Bundestagswahl!

Liebe Mitstreiter*Innen

Für alle die sich noch nicht ganz sicher sind, wem sie morgen bei der Bundestagswahl ihre Stimme geben sollen. Hier ein Link zur letzten Folge von  „Die Anstalt“  in der es um dieses Thema geht. Es lohnt sich!

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-19-september-2017-100.html

Überlegen Sie gut und wählen Sie klug!

Wie stehen die Parteien zum Campact- Wahlkompass?

Vor einigen Wochen wurde durch Campact eine Umfrage gestartet an der sich ca 75 000 in Deutschland wahlberechtigte Bürger beteiligt haben. In einer schriftlichen Umfrage wurde ermittelt, welche Fragen den Bürgern vor der Bundestagswahl und für die nächste Legislaturperiode am wichtigsten sind. Die 10 am häufigsten genannten Themen wurden in den so genannten „Wahlkompass“ aufgenommen.

Dieser wurde dann an Aktive weitergeleitet um ihn den Direktkandidaten der verschiedenen Parteien aus den unterschiedlichen Wahlkreisen vorzulegen und sie dazu zu befragen oder zu zuschicken.

Den Wahlkompass und die Antworten der Kandidaten finden Sie in den folgenden Anhängen.

Mehr lesen

Kaum sind sie an der Regierung, zeigen sie ihr wahres Gesicht- CDU – FDP Regierung in NRW

Die neue schwarz-gelbe Landesregierung in NRW will schon Kurz nach ihrem Amtsantritt das Vergabe Gesetz ändern.

Das Tariftreue- und Vergabegesetz–  ist das Gesetz, das Mindestanforderungen bei der Vergabe öffentlicher Aufträge an die Auftragnehmer in aller Welt festlegt –  Genau dieses Gesetz wollen Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und FDP-Fraktionsvorsitzender Christian Lindner so verändern, dass fast alle sozialen und ökologischen Standards darin entfallen. 

Das lässt erahnen was von einer schwarz-gelben Bundesregierung zu erwarten ist! 

Bitte unterzeichnen Sie die Petition von  MdEP Sven Giegold um dies zu verhindern.

https://www.change.org/p/arminlaschet-cdu-und-c-lindner-fdp-und-die-abgeordneten-des-landtags-nrw-stoppt-sozial-und-umweltdumping-mit-steuergeldern-in-nrw

Herr Kretschmann halten Sie Ihr Wort!

Diese Forderung stellten am Freitag dem 15.9.2017 die redegewandten Jungs vom Greenteam Schwabenpower mit Unterstützung von Frau Grimmenstein, Herrn Prof. Dr. Buchner und ca 200 weiteren Aktiven. Darunter auch eine kleine Abordnung unserer BI.

Kaum zu glauben, dass diese Jungs erst 13-15 Jahre alt sind.

Lesen Sie selbst im angefügten Link.

https://www.change.org/p/versprechen-halten-ceta-im-bundesrat-ablehnen-gruenebw-regierungbw-gtschwabenpower

Übergabe der Unterschriften an Ministerpräsident Kretschmann

Am Freitag dem 15.9.17 war eine Abordnung unserer Bürgerinitiative zur Unterstützung der Jungs vom „Greenteam Schwabenpower“ nach Karlsruhe gefahren um gemeinsam mit dem Team der jungen Aktivisten, Frau Marianne Grimmenstein und dem Abgeordneten des Europaparlaments Prof. Dr. Buchner von der ÖDP die Petitionsunterschritten an den badenwürttembergischen Ministerpräsidenten Kretschmann zu übergeben.

Mehr lesen

JEFTA, klammheimlich und brandgefährlich, das EU – Japan Abkommen!

Liebe Mitstreiter*Innen,

Bereits nach den ersten Leaks war klar, dass JEFTA, das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan, das Kanzlerin Merkel im Vorlauf des G 20 Gipfels ohne Absprache mit dem Parlament unterzeichnet hat, noch gefährlicher ist als CETA. Da in JEFTA alle Bestandteile in vollem Umfang enthalten sind, die durch den Druck der Bürger aus CETA entfernt oder wenigstens abgemildert wurden. Japan drängt auf eine knallharte Durchsetzung all dieser Bestandteile. Die ausnahmslos Anerkennung japanischer Arbeitnehmerrechte ebenso wie die Toleranz der fragwürdigen Haltung zum Natur- und Artenschutz würden durch JEFTA festgeschrieben. Möglicherweise für fatale Konsequenzen für unsere Wälder. Japan gehört zu den Ländern für die illegale Abholzung ein normales Geschäft ist.

Zusammen mit LobbyControl, Corporate Europe Observatory und AITEC haben wir, die Bündnisse für einen gerechten Welthandel eine Analyse des Kapitels zur Regulatorischen Kooperation in JEFTA erarbeitet.

Wir richten uns damit vor allem an Aktivisten und Mitstreiter und wollen diese mit Argumenten und Fakten ausstatten weshalb das Freihandelsabkommen JEFTA abgelehnt werden muss. Wir freuen uns daher über Verbreitung und  Weiterleitung in Euren Kreisen!

PDF Datei

 

Es geht weiter!

Greenteam Schwabenpower“ – lasst diese engagierten Jungs bitte nicht im Regen stehen!

Ein großartiges Beispiel dafür, dass wir nicht aufgeben werden ist die Aktion zu der das „Greenteam Schwabenpower“ ein sehr junges, hoffnungsvolles Bündnis, am kommenden Freitag dem 15. 9. 2017 nach Karlsruhe einlädt. Deshalb bitte ich alle die sich dies so kurzfristig ermöglichen können, diese Jungs zu unterstützen und zur Petitionsübergabe an Herrn Kretschmann mit nach Karlsruhe zu fahren. Es ist höchste Zeit Herrn Kretschmann zu zeigen, dass er sich von „Grüner Politik“ für die er ja gewählt wurde, weit entfernt hat. Zeigen wir ihm, was wir von Grünen Politikern erwarten, auch im „Auto- und Industrieland“ Baden-Württemberg.

Mehr lesen