Wie stehen die Parteien zum Campact- Wahlkompass?

Vor einigen Wochen wurde durch Campact eine Umfrage gestartet an der sich ca 75 000 in Deutschland wahlberechtigte Bürger beteiligt haben. In einer schriftlichen Umfrage wurde ermittelt, welche Fragen den Bürgern vor der Bundestagswahl und für die nächste Legislaturperiode am wichtigsten sind. Die 10 am häufigsten genannten Themen wurden in den so genannten „Wahlkompass“ aufgenommen.

Dieser wurde dann an Aktive weitergeleitet um ihn den Direktkandidaten der verschiedenen Parteien aus den unterschiedlichen Wahlkreisen vorzulegen und sie dazu zu befragen oder zu zuschicken.

Den Wahlkompass und die Antworten der Kandidaten finden Sie in den folgenden Anhängen.

Mehr lesen

Der Dieselskandal ist auch ein Lobbyskandal!

Liebe Mitstreiter,

seit Wochen beschäftigt der Dieselskandal und die dadurch wieder einmal deutlich gewordenen Verflechtungen von Politik und Industrie die Menschen. Viele Bürger werden davon ganz direkt betroffen sein, denn sie werden einerseits durch den weit aus größeren Stickoxidausstoß belastet und andererseits finanzielle Verluste erleiden. Wer, wie ich selbst, einen Diesel fährt, dürfte nun bei einem eventuellen Wiederverkauf bedeutend weniger Geld für sein Auto bekommen, als ursprünglich erwartet. Zusätzlich winken Fahrverbote die besonders für Berufspendler ein gewaltiges Problem bedeuten könnten. Während die Dieselbesitzer in den USA von den Konzernen entschädigt werden, gehen die deutschen Dieselfahrer leer aus. Denn die CDU/CSU verhindert sei Jahren die Verabschiedung eines Gesetzes, durch das auch deutsche Betroffene gemeinsam gegen die Industrie klagen könnten.
Und ein weiteres Gesetz wird durch die Union seit langem verhindert durch das derartige Verflechtungen verhindert oder zumindest frühzeitig entdeckt werden könnten. Ein Gesetz zur verbindlichen Lobby Regulierung.

Informationsveranstaltung am 1. Juli zu den Freihandelsabkommen in der Miltenberger Fußgängerzone

Am vergangenen Samstag dem 1. Juli 2017, so verkündete die IHK, würde die vorläufige Anwendung von CETA in Kraft treten. Das war für unsere Bürgerinitiative, Stop-TTIP Kreis Miltenberg, ein Grund auf die Straße zu gehen und die Passanten ein weiteres Mal  über CETA und die Freihandels- und Dienstleistungsabkommen der sogenannten „neuen Generation“, die von unserer Regierung derzeit angestrebt werden, zu informieren.

Mehr lesen

Stoppt JEFTA – kein TTIP auf Japanisch!

+++ EILT +++ EILT +++ EILT +++ EILT +++ EILT +++ EILT +++

Hallo liebe Mitstreiter,

es ist einfach schockierend!  Gegen den Willen der Bürger, soll ganz schnell und heimlich JEFTA klargemacht werden.

Es ist ein Leak des Grauens: Mit JEFTA, dem EU-Handelsabkommen mit Japan, drohen Schiedsgerichte, Gentechnik und Hormonfleisch – alles völlig intransparent verhandelt. Und es eilt: Beim G20-Gipfel in Hamburg soll die Einigung erzielt werden. Das müssen wir verhindern.

Deshalb habe ich gerade einen Appell an Angela Merkel und die EU-Kommission unterschrieben: Stoppt JEFTA, das TTIP auf Japanisch. Unterzeichne auch Du den Campact-Appell.

www.campact.de

Beste Grüße
Angelika Nortmann

Unterschriftenaktion Mai 2017 – gegen die Wiederzulassung von Glyphosat

Liebe Mitstreiter/Innen und Leser unserer Website

Am 13. Mai fand die Unterschriftensammlung unserer Bürgerinitiative gegen die Wiederzulassung von Glyphosat in der Miltenberger Fußgängerzone statt. Dank des Artikels in unserer regionalen Tageszeitung, der im Vorfeld auf unsere Aktion hingewiesen hatte, kamen viele Menschen ganz gezielt zu unserem Stand um sich einzutragen.

Mehr lesen

Unterschriftensammlung in Miltenberg am 13. Mai ab 10 Uhr

Liebe Mitstreiter

Eigentlich muss erst zum Jahresende in Brüssel die Entscheidung getroffen werden, ob die Zulassung des Totalherbizids Glyphosat für Europa erneut erteilt wird. Doch schon jetzt werden Gerüchte laut, dass die Abstimmung auch diesmal vorgezogen werden könnte. Aber das ist nicht das einzige Problem. Ursprünglich sollte bis zur erneuten Abstimmung über das vermutlich krebserregende Ackergift eindeutig bewiesen werden, ob es nun gesundheitsgefährdend für den Menschen ist, oder nicht. Doch es ist wie es immer war, die Behörden verwenden Studien der Unternehmen oder Studien, deren Ergebnisse durch die Unternehmen beeinflusst wurden, also gefälscht.

Mehr lesen

Freihandelsabkommen: Dann halt mit Japan!

Liebe Mitstreiter und Leser unserer Website,

immer öfter hört man inzwischen die Abkürzung „Jefta“ die für das augenblicklich in Verhandlung befindliche Freihandelsabkommen zwischen Japan und der EU steht.

Wer nun glaubt, unsere Politiker hätten durch die Proteste der Bürger etwas gelernt und dieses neue Abkommen gleich so verhandelt, wie es der allergrößte Teil ihrer Wähler wünscht und dies deutlich gezeigt hat, der irrt sich.

Hier ein Artikel von Petra Pinzler in der ZEIT ONLINE. Besser kann man es nicht sagen.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-03/freihandelsabkommen-eu-handel-ttip-ceta-jefta-5vor8

Erste Eindrücke von der 2. Strategie und Aktionskonferenz in Kassel!

Der erste Eindruck war etwas ernüchternd, der Hörsaal der benötigt wurde war etwas kleiner als der im vergangenen Jahr. Es waren weniger Teilnehmer gekommen. Doch aus eigener Erfahrung wusste ich, dass dies nicht bedeutet, dass das Interesse geringer ist. Die Organisationen haben, genau wie dies bei uns der Fall war, sich zusammengetan und jeweils nur ein oder zwei Personen zur Konferenz entsendet. So waren Susanne Seifert und ich für die Bündnisse Stop-TTIP Kreis Miltenberg  und Aschaffenburg nach Kassel gefahren.

Mehr lesen